Auf gutem Weg

Glückwunsch zum Sieg 

 

Bei der südbadischen Einzelmeisterschaft der U12 am 24. Februar in Lörrach traten für unseren Verein fünf Judoka auf die Matte, die dem ersten U12-Jahrgang angehören und noch über wenig Wettkampferfahrung verfügen. Entsprechend gaben die Trainer im Vorfeld die Devise aus, dass die Ergebnisse zweitrangig sind und es um das Auftreten und die Leistung geht. Und diese stimmten, wie Trainerin Tina Hauert nach dem Turnier bestätigen konnte. Bei den Mädchen absolvierte Marlene Ruchay (bis 33) ihr erst zweites Turnier. Gegenüber der Kreismeisterschaft war eine tolle Steigerung zu erkennen. Diesmal reagierte sie nicht nur auf die Aktionen ihrer Gegnerin, sondern griff in ihrem ersten Kampf beherzt selbst an. Einem Osoto-otoschi-Ansatz ließ sie sofort den nächsten folgen. Das konsequente Durchzeihen fehlte allerdings noch, so dass sie mit Waza-ari verlor, weil sie einmal gefallen war. Im zweiten Gefecht dasselbe Bild, Marlene kam mit ihren Ansätzen nicht durch und musste leider einen Ippon gegen sich hinnehmen. Am Ende sprang der siebte Platz heraus. Ronja Bruskowski (bis 52) hatte wie schon bei den Kreismeisterschaften keine Gegnerin und holte damit kampflos den Titel. Natürlich freute sich Ronja über die Goldmedaille, gleichwohl hätte sie sehr gerne gekämpft, um zu zeigen, was sie drauf hat. Doch nicht einmal ein Freundschaftskampf wurde von der Wettkampfleitung für sie organisiert. Eng ging es bei den Jungs zu. In der Klasse bis 28 Kilo trat Jakob Jung an und zeigte wie gewohnt Biss und Kampfstärke. Auch hier sah Tina gute Ansätze, aber noch nicht das notwendige Durchsetzungsvermögen. So verlor Jakob zwei Kämpfe, wobei er beide Male von Fußfegern seines Gegner überrascht wurde. David  Awender, vom Jugendreferenten in der Klasse bis 31 Kilo zur Südbadischen gesetzt, kostete leider eine Unachtsamkeit im ersten Kampf den Sieg. Er ließ sich von seinem Gegner mit O-goshi überraschen und verlor dann im Haltegriff. Im zweiten Kampf ging es gegen den Vereinskameraden Julian Dick, der noch der Anfängergruppe angehört und erst sein zweite Turnier bestritt. Das kleine Defizit an Erfahrung machte Julian mit enormem Einsatz wett, so dass er David mit O-goshi werfen und dadurch mit Waza-ari gewinnen konnte. Aus dem Fehler im ersten Kampf, als er seinen Gegner nicht in die Rückwärtsbewegung zwingen konnte, hatte Julian gelernt. Der Sieg gegen David gab ihm Auftrieb für die nächste Begegnung. So dominierte Julian den dritten Kampf und ließ seinen Gegner nicht zur Entfaltung kommen, der nur durch Sperren einen Wurf verhindern konnte. Leider wurde Julian nicht belohnt und musste nach dem einzigen gelungenen Ansatz seines Gegners auf die Matte. So verlor er diesen Kampf denkbar unglücklich. Alle unsere Nachwuchsjudoka zeigten jedoch viel versprechende Ansätze und sind auf gutem Weg, die Effektivität und auch die Variabilität bei den Techniken wird sich mit zunehmender Erfahrung und bei entsprechend fleißigem Training von selbst einstellen.

Südbadische Einzelmeisterschaft der U12 am 24. Februar in Lörrach:

  1. Platz:    Ronja Bruskowski (-52); 7. Plätze:  Marlene Rcuhay (-33) Jakob Jung (-28) Julian Dick (-31) David Awender (-31)

Trainerin: Tina Hauert