Training mit Topp-Athletin

Beim Lehrgang der Ippongirls waren wir stark vertreten

 

Wo auch immer ein Lehrgang der Ippongirls in den vergangenen Jahren ausgeschrieben war, da waren Mädchen aus unserem Club in stattlicher Zahl dabei. Am Samstag, 4. Februar, mussten sie für einmal nicht weit fahren, denn die Ippongirls kamen nach Haltingen. Klar, dass sich sechs unserer Mädchen – Leonie Karkoschka, Lena Riegert, Hanna Pfahler, Anka Koller, Larissa Piper und Kyra Ciechocinski – die Gelegenheit nicht entgehen ließen, um ihre Freundinnen und Wettkampfkolleginnen wieder einmal zu treffen, um gemeinsam mit ihnen Techniken einer Topp-Kämpferin auszuprobieren. Im Duett mit der Sportmanagerin des Badischen Judo Verbandes, Esther Pisch, leitete die 19-jährige Julie Hölterhoff, die 2015 bei der Junioren WM Bronze geholt hat, den Lehrgang. Nach spannenden Aufwärmspielen, die viel Spaß machten, ging es auch schon an den Spezialwurf der Nationalmannschaftskämpferin: O-uchi-gari. Diese Technik vermittelte Julie Hölterhoff in einer gut nachvollziehbaren, dynamischen Variante. Dabei musste vom ersten Anreißen bis zum Mitgehen in die Bodenlage voller Körpereinsatz gezeigt werden. Eifrig wurde diese Technik trainiert, bevor es dann nach einer kurzen Pause in den Boden ging. Auch hier lernten die Mädchen eine Variante aus der Praxis: Als „Zwickel“ bezeichnete Julie Hölterhoff ihren Spezialumdreher, bei dem das untere Ende der Judojacke als einschnürendes Hilfsmittel genutzt wird. Natürlich durften akrobatische Übungen, Teamspiele und einige Randoris nicht fehlen. Bereitwillig gab Julie Hölterhoff, die für Esslingen in der Bundesliga kämpft, Auskunft über ihr Trainingspensum, ihre Wettkampfvorbereitung und  ihre Karriereplanung. Auch die Chance, ihre Judoautogrammsammlungen zu erweitern, ließen sich unsere Mädchen nicht entgehen. So gingen sie mit vielen neuen Impulsen, neuen Kontakten zu Judomädchen anderer Vereine oder aufgefrischten alten Freundschaften und mit einer Autogrammkarte von einem der größten deutschen Judotalente nach Hause. Insgesamt trainierten in Haltingen etwa 30 Mädchen aus acht Vereinen. Auch unsere Betreuerin Tina Fredrich verfolgte den kompletten Lehrgang und gab unseren Mädchen beim Trainieren  Tipps und Ratschläge.