Keine weiße Weihnacht

Die letzte Gürtelprüfung in diesem Jahr

 

Für zehn Jungen und Mädchen, die alle in diesem Jahr mit dem Judosport begonnen haben, ging am Dienstag, am letzten Trainingsabend des Jahres, die Zeit, in der sie als Anfänger galten, zu Ende: Sie erlangten mit guten Leistungen den Weißgelbgurt. Auf die Prüfung, die Tina Hauert abnahm, hatte sie ihr Trainer Hubert Gerspacher bestens vorbereitet. Unter den Augen der mitfiebernden Eltern konnten sie das Erlernte trotz einiger Nervosität abrufen. Uki-goshi, O-goshi und O-soto-otoshi standen ebenso auf dem Programm – und das in der Rechts- wie in der Linksauslage – wie erste Haltegriffe und Befreiungen sowie die Verknüpfung vom Werfen zum Halten. Konzentriert und mit großem Eifer widmeten sich die Kinder den Techniken, bei den schon etwas älteren im Jugendalter ging es dabei bereits recht rasant zu. Am Ende nahmen alle strahlend ihren ersten farbigen Gurt sowie Urkunde und das Prüfungsbüchlein mit dem Programm für den Gelbgurt in Empfang. Damit war es für sie ein toller Jahresabschluss, der motiviert, 2017 wieder mit neuem Elan auf die Matte zu gehen. 

Die Prüflinge waren: Mia Schneider, Aysel Donner, Amelie Schmidt, Max Schneider, Simon Wißmann, Justin Förster, Jakob Jung, Lukas Weiß, David Awender und Sebastian Kromer.